13. Januar 2014

Shooter 2014 - Ein abwechslungsreicher Mix

Dass auch 2014 wieder jede Menge First- und Third-Person-Shooter auf den Markt kommen, dürfte mittlerweile niemanden mehr überraschen. Dazu zählen in diesem Jahr nicht nur bekannte Marken, sondern auch eine Reihe neuer Titel, die den Markt aufmischen wollen, etwa Respawns Titanfall oder Bungies Destiny. In jedem Fall setzen die meisten davon nicht auf ein ähnliches Szenario, also dürfte zumindest genügend Abwechslung geboten werden. Anbei eine kleine Auswahl dessen, was euch 2014 so erwartet.

Destiny

Für ihr neues Projekt setzen die Halo-Macher von Bungie erneut auf ein Science-Fiction-Szenario. Destiny verschlägt euch in eine Zukunft, in der ein Großteil der Menschheit ausgelöscht wurde und die Überlebenden die letzte Stadt auf der Erde verteidigen. Ihr teilt euch die Spielwelt mit anderen Spielern, könnt mit ihnen zusammenarbeiten oder alleine durch das Sonnensystem streifen. Dabei nehmt ihr es mit verschiedenen Feinden auf, spielt unterschiedliche Klassen und sammelt Loot, um euren Kämpfer immer weiter zu verbessern. Ob es Bungie gelingt, nach Halo ein weiteres Phänomen zu erschaffen? Die Zeichen stehen gut.

1

Titanfall

Mit Spannung erwartet wurde der erste Titel der ehemaligen Infinity-Ward-Mitarbeiter von Respawn Entertainment. Titanfall vermischt traditionelle Infanterie-Action mit Mech-Kämpfen. Die gewaltigen Stahlbiester sind aber ebenfalls recht agil. In dem Multiplayer-Titel absolviert ihr teambasierte Aufgaben, müsst euch euren Titanen jedoch erst verdienen. Tötet ihr Gegner, bekommt ihr ihn schneller. Zu Fuß könnt ihr auch an Wänden entlanglaufen oder Doppelsprünge ausführen. Bereits jetzt konnte sich der Titel zahlreiche Auszeichnungen sichern und sorgt für eine Menge Interesse. Ob er sich als dritter Multiplayer-Platzhirsch neben Call of Duty und Battlefield etablieren kann?

2

Wolfenstein: The New Order

Eigentlich sollte Wolfenstein: The New Order von MachineGames (ehemalige Starbreeze-Entwickler) bereits Ende 2013 auf den Markt kommen, im August 2013 verschob Bethesda den Shooter jedoch auf 2014. Seitdem hat man nichts mehr gehört. The New Order spielt jedenfalls in den 60er Jahren und zeigt ein alternatives Universum, in dem die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben. Als B.J. Blazkowicz sollt ihr nun eine Gegenoffensive in Europa starten, Nazi-Festungen erobern und ihre eigenen Waffen gegen sie einsetzen. Das Ganze wird übrigens ein reines Singleplayer-Spiel, einen Mehrspieler-Part wird es nicht geben.

3

Halo

Bereits während der letzten E3 ließ Microsoft die Katze aus dem Sack und kündigte ein neues Halo an. Aber wird es auch Halo 5 oder ein Ableger der Reihe? Diesbezüglich hüllt man sich noch in Schweigen und auch ansonsten gibt es bislang noch nicht allzu viele Details zu dem neuen Projekt. Klar ist nur, dass das neue Spiel mit 60 Frames pro Sekunde laufen soll. Außerdem habe man sich von der Idee der neuen „Reclaimer-Trilogie" verabschiedet, will sich mit der Story eben nicht mehr nur auf eine Trilogie beschränken. Aber was auch immer es am Ende wird, die Halo-Fans freuen sich bereits auf die Xbox-One-Premiere der Reihe.

4

Dying Light

Techland versucht sich an einem weiteren Zombie-Spiel. Das Ganze spielt in einer offenen Welt nach einer Zombie-Apokalypse und eure Hauptaufgabe besteht natürlich darin, das alles zu überleben. Dying Light setzt auf einen dynamischen Tag-und-Nacht-Wechsel - nachts sind die Zombies gefährlicher - und baut ebenso auf Parkour-Elemente, wie man sie etwa aus Mirror's Edge kennt. Um in der Nacht zu überleben, sucht ihr tagsüber nach Vorräten, Waffen und anderen Überlebenden, die ihr in die Sicherheitszonen schickt. In der Nacht solltet ihr dann bloß nicht dem Night Hunter in die Hände fallen, einem besonders mächtigen Infizierten, der sich nur im Schutz der Dunkelheit zeigt.

5

Enemy Front

Habt ihr auch schon wieder genug von den Schlachtfeldern der Moderne oder der nahen Zukunft und würdet gerne mal wieder einen Shooter im Zweiten Weltkrieg spielen? CI Games' Enemy Front soll diese Lücke füllen. Darin nehmt ihr es als Widerstandskämpfer Robert Hawkins in weitläufigen Arealen mit den Nazi-Besatzern auf. In einer früheren Entwicklungsphase setzte man noch auf lineare Level, allerdings hat sich während der Entstehung des Projekts einiges verändert, unter anderem arbeitete Stuart Black eine Zeit lang an dem Titel, tut das mittlerweile aber nicht mehr. Ob Enemy Front letzten Endes aus der Masse hervorstechen kann, bleibt erst einmal abzuwarten.

6

Plants vs. Zombies: Garden Warfare

Mit Plants vs. Zombies: Garden Warfare macht PopCap aus dem Tower-Defense-Spiel Plants vs. Zombies einen waschechten Multiplayer-Shooter, den ihr aus der Third-Person-Perspektive spielt. Die Spieler treten hier aufseiten der Pflanzen und Zombies gegeneinander an oder aber wehren im Koop-Modus gemeinsam die angreifenden Zombies ab. Jede Seite verfügt über unterschiedliche Klassen, Fähigkeiten und Waffen. Das Spiel dürfte womöglich genau das Richtige für diejenigen werden, die von den grau-braunen Multiplayer-Kriegsszenarien die Nase voll haben und es etwas humorvoller und farbenfroher mögen.

7

Mad Max

Während mit Mad Max: Fury Road erst 2015 in den Kinos zu rechnen ist, schickt euch Just-Cause-Entwickler Avalanche bereits in diesem Jahr zurück in die Postapokalypse. In dem Open-World-Actionspiel durchstreift ihr das Ödland mit Mad Max, nehmt es dort mit zahlreichen Feinden auf und baut Stück für Stück euer Fahrzeug - den Magnum Opus - zu einer echten Kriegsmaschine auf. Zur Handlung ist bislang noch nicht allzu viel bekannt, aber wenn man sich die Just-Cause-Reihe anschaut, erwartet uns hier mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiteres unterhaltsames Open-World-Spiel.

8

Sniper Elite 3

Offenheit scheint jedenfalls bei immer mehr Spielen in Mode zu kommen. Ein weiteres Beispiel dafür ist Rebellions Sniper Elite 3, bei dem das Studio ebenfalls auf weitläufigere Areale und Gameplay im „Sandbox-Stil" setzt. Diesmal verschlägt es euch ins heiße Nordafrika, wo ihr es als Scharfschütze einmal mehr mit den Nazis aufnehmt und mit der Kill Cam besonders imposante Abschüsse bewundern könnt.

9

The Order: 1886

Ready at Dawns neues PS4-Projekt spielt in einer alternativen Realität. In dieser Welt bekämpft ein alter Orden von Rittern gefährliche Monster, die eine Mischung aus Tieren und Menschen darstellen. Nach Jahrhunderten kommt es aber auch in den Reihen der Menschen zu Unruhen und die niedrigeren sozialen Klassen rebellieren gegen die Reichen, wobei die Ritter die oberen Klassen und Reichen unterstützen. Schon jetzt hebt sich Ready at Dawns Steampunk-Welt erfrischend von der Genre-Konkurrenz ab und ist mal wieder ein Beweis dafür, wie sehr Sony auf neue Marken setzt.

10

Evolve

Gerade frisch vorgestellt wurde Evolve, der neue Sci-Fi-Multiplayer-Shooter von Turtle Rock, den Erfindern von Left 4 Dead. Und auch Evolve klingt zumindest in Teilen etwas ähnlich. Erneut treten etwa vier Spieler in einem Team an, nehmen es diesmal aber mit einem einzelnen Spieler-gesteuerten Alien-Monster auf, das mit der Zeit größer und mächtiger wird. Darüber hinaus gibt es diverse KI-Tiere in den offenen Spielumgebungen, verschiedene Charakterklassen, Waffen und Items. Ob Evolve ein ähnliches Phänomen werden kann wie Left 4 Dead? Dass die Jungs ihr Handwerk verstehen, haben sie ja bereits bewiesen.

11

Und sonst so?

Wenn ihr mal wieder einen Inselausflug machen wollt, wartet im Februar 2014 Far Cry Classic auf euch. Damit feiert das allererste, noch von Crytek entwickelte Far Cry übrigens seine Premiere auf Xbox 360 und PS3 (erscheint aber auch für PC) und soll entsprechend überarbeitet worden sein. Bildmaterial dazu gibt es leider noch nicht.

Ebenfalls im Februar 2014 schlägt Earth Defense Force 2025 auf Xbox 360 und PS3 auf. Erneut nehmt ihr es mit außerirdischen Invasoren auf und müsst die Erde verteidigen, wobei euch verschiedene Charakterklassen und zahlreiche Waffen zur Verfügung stehen.

Wenn ihr eher Wikinger bevorzugt, dürfte vielleicht der Multiplayer-Titel War of the Vikings etwas für euch sein, das in diesem Jahr für den PC erscheinen soll. Im Grunde ähnelt das Spielprinzip dem bereits erhältlichen War of the Roses, nur eben diesmal mit Wikingern und entsprechenden Schauplätzen, Gegnern sowie Waffen.

Gegen Ende des Jahres folgt dann wieder das obligatorische Call of Duty, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Details liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

12

Missing in Action

Von einigen Titeln hat man schon länger nichts mehr gehört oder fragt sich, ob sie überhaupt noch erscheinen. Hier eine kleine Auswahl:

  • Furious 4: Einst als Brothers in Arms: Furious 4 angekündigt, ist Furious 4 mittlerweile kein Teil der BiA-Reihe mehr. Unklar ist auch, was der aktuelle Status des Projekts ist. Ob das Spiel 2014 erscheint, ist fraglich, obwohl bislang kein großer Gearbox-Titel für dieses Jahr angekündigt ist.
  • Brothers in Arms: Dass Gearbox statt Furious 4 an einem authentischeren Brothers in Arms arbeitet, bestätigte man Anfang 2013. Da sich das Projekt damals aber noch in einer sehr frühen Phase befand, ist wohl auch in diesem Jahr noch nicht unbedingt damit zu rechnen.
  • Rainbow Six: Patriots: Erst vor kurzem bestätigte Ubisoft, dass man zwischenzeitlich wieder komplett bei null mit dem Projekt Rainbow Six: Patriots angefangen hat. Ursprünglich sollte das Spiel 2013 auf den Markt kommen, aufgrund des Neustarts ist aber auch ein 2014-Release alles andere als sicher.
  • Far Cry 4: Im Juli 2013 gab Ubisoft an, auf jeden Fall ein weiteres Far Cry zu machen und bald darüber sprechen zu wollen. Das ist bis jetzt noch nicht passiert. Dass ein vierter Teil zum Ende des Jahres erscheinen könnte, ist nicht ausgeschlossen. Man muss aber abwarten, was in den kommenden Monaten, spätestens zur E3 womöglich dahin gehend passiert.-
  • Battlefield: Mit einem echten Battlefield 5 - oder wie auch immer der nächste DICE-Titel heißen mag - ist in diesem Jahr nicht zu rechnen. Zuletzt gab es aber Berichte hinsichtlich eines möglichen Battlefield-Ablegers, der dann quasi á la Bad Company als Lückenfüller dienen könnte. Klar ist jedenfalls, dass EA sicher gerne einen weiteren Shooter zum Jahresende hätte, der sich mit den DICE-Battlefields abwechselt und mit Call of Duty konkurriert. Abwarten ist angesagt ...
  • Doom 4: Doom 4 ist eines dieser Spiele, die zu früh angekündigt wurden, was id Software zwischenzeitlich auch selbst eingeräumt hat. Klar ist auch, dass es während der Entwicklung Veränderungen am Projekt gegeben hat, weil Bethesda mit der anfänglichen Version unzufrieden war. 2014 solltet ihr aber wohl auch noch nicht mit Doom 4 rechnen.
  • Prey 2: Ein weiteres Problemkind von Bethesda ist Prey 2. Auch hier gab es während der Entwicklung Schwierigkeiten. Es gab Berichte darüber, dass nicht mehr Human Head, sondern Arkane an dem Titel arbeitet, aber von offizieller Seite schweigt man sich dazu bislang weitestgehend aus. Falls Prey 2 überhaupt noch kommt, dann höchstwahrscheinlich nicht 2014.
  • Homefront 2: Auch mit Homefront 2 solltet ihr nicht in diesem Jahr rechnen. Der mittlerweile insolvente Publisher THQ hatte die von Crytek entwickelte Shooter-Fortsetzung ursprünglich erst für 2015 angekündigt und es ist unwahrscheinlich, dass Crytek diesen Termin, nachdem man die Marke gekauft hat und das Spiel alleine fertigstellt, nun vorzieht.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys