10. Dezember 2013

Assassin's Creed 4: Freedom-Cry-DLC enthält Hinweise auf Assassin's Creed 5

Der kommende Story-DLC Freedom Cry für Assassin's Creed 4: Black Flag bringt nicht nur neue Schauplätze mit sich, sondern enthält auch Hinweise auf das nächste Assassin's Creed.

Freedom Cry spielt 15 Jahre nach Black Flag und ihr steuert darin Adéwalé. Gleichzeitig soll aber auch ein bekannter Charakter aus dem Hauptspiel auftauchen, ebenso ein bestimmtes Objekt.

Mit der Erweiterung konzentriert sich das Geschehen auf Port-au-Prince, wie Creative Director Wesley Pincombe gegenüber Eurogamer erklärt: „Ihr betretet diesen neuen Schauplatz mitsamt neuer Menschenansammlungen. Neue Feinde, neue KI. Port-au-Prince ist eine französische Kolonie. In Black Flag gab es keine französischen Kolonien, daher ist auch das komplett neu."

Damit reagiert man auch auf Feedback zum DLC für Assassin's Creed 3, bei dem man vorhandene Schauplätze erneut in veränderter Form verwendete.

„Das alternative Universum war eine tolle Idee und jede Episode hatte ihre eigene Thematik, ihre eigenen Fähigkeiten, aber wir wollten uns auf einen DLC konzentrieren und all unseren Content dort hinein stecken. Außerdem wollten wir dem Spieler neue Schauplätze geben. In King Washington nutzten wir vorhandene Locations, aber wir wollten einen Schritt weiter gehen."

Weiterhin konzentriert sich Freedom Cry mehr auf den Kampf zwischen Assassinen und Templern, ebenso sollt ihr ein wenig mehr über die Zukunft von Edward Kenway erfahren. Aber man geht noch weiter. Es gibt sogar Hinweise auf das nächste Assassin's Creed.

„Es sind einige drin, aber unsere Fans werden sie erst in Zukunft entdecken. Sie sind direkt vor euren Augen, aber ihr müsstet schon ein Hardcore-Fan sein, um sie zu verstehen", so Pincombe.

Einen Kraken wird es hingegen nicht geben: „Ich werde einige Leute enttäuschen müssen - nein, wir haben den Kraken nicht integriert", sagt er. „Ich sage sogar, dass er mal Teil unseres Konzepts war. Wir arbeiteten an einigen Fantasy-Missionen, die mit Piraterie und der Karibik zu tun hatten, aber dann änderten wir unser Konzept irgendwann."

„Wir wollten im DLC die Story von Black Flag fortsetzen. Abseits der Fantasy-Sachen haben wir uns verschiedene Arten von Attentätern angeschaut. Wir haben überlegt, uns die Ursprünge von Mary Reade oder Duncan Walpole anzuschauen, aber Adewalé hatte einfach diese wirklich starke Präsenz auf dem Bildschirm."

Unterdessen ist ab heute der Multiplayer-DLC „Blackbeards Zorn" für PC, Xbox One und Xbox 360 erhältlich, ab morgen dann auch für PlayStation 3 und PlayStation 4.

Damit bekommt ihr drei neue Charaktere für den Online-Modus. Einerseits erhaltet ihr den Piraten Blackbeard, andererseits die Assassine „Orchidee" sowie den Azteken-Krieger Cuali.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys