25. November 2013

Dying Light: Techland mag keine Vergleiche mit Dead Island und Mirror's Edge

Techlands Producer Tymon Smektala hält Vergleiche von Dying Light mit Dead Island und Mirror's Edge zwar grundsätzlich für in Ordnung, allerdings wäre das auch nur eine vereinfachte Darstellung des neuen Techland-Projekts.

„Ich denke, es ist einfach nur bequem, das zu sagen", so Smektale im Gespräch mit AusGamers.

„Wenn ihr euch das Spiel anschaut, gibt es Zombies und es ist Nahkampf-basiert, also ist es Dead Island. Und schaut man es sich nochmal an und sieht diese Free-Running-Aspekte, also ist es Mirror's Edge."

„Natürlich ist diese Beschreibung okay und deckt die Basics von Dying Light ab, doch ich persönlich mag diesen Vergleich nicht so sehr, weil es nur ein kleiner Teil des Gesamtbilds ist, das wir hier zeigen wollen."

„Mirror's Edge war wirklich ein Spiel, das vielen die Augen geöffnet hat, aber obwohl es so aussah, als würde es in einer offenen Welt spielen, war es doch recht linear und bot wenige Objekte, mit denen man interagieren konnte", erklärt er.

„In der aktuellen Version von Dying Light und so, wie sich das komplette Spiel derzeit spielt - ich bin ziemlich glücklich damit -, ist man nicht wirklich limitiert. Ihr könnt euch einen Weg suchen, wie ihr die Umgebung passieren wollt und diesen dann verwenden, wenn es für euch realistisch erscheint, dass ihr dorthin gehen könnt."

Dying Light erscheint 2014 für Xbox One, PlayStation 4, Xbox 360, PlayStation 3 und PC.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys