31. August 2013

Dragon Age: Inquisition mit taktischer Perspektive aus Origins, Qunari als spielbare Rasse bestätigt

Die taktische Ansicht aus Dragon Age: Origins kehrt in Dragon Age: Inquisition zurück, wie BioWare bestätigt hat. Außerdem kündigte man mit den Qunari eine vierte spielbare Rasse an.

Die taktische Perspektive steht in Inquisition auf allen Plattformen zur Verfügung und funktioniert wie in Origins. Nutzt ihr sie, wird der Kampf pausiert und ihr seht alles aus der Vogelperspektive. Von dort aus bewegt ihr dann eure Begleiter, aktiviert Fähigkeiten oder gebt Angriffsbefehle.

Unsere englischen Kollegen konnten das kürzlich während eines Preview-Events in London, bei der eine Pre-Alpha-Version gezeigt wurde, selbst begutachten.

Darin nahmen es der Inquisitor (der Spielercharakter) - in dem Fall ein menschlicher Krieger mit Zweihänder - und die Gruppenmitglieder Varric (mit seiner Armbrust Bianca), Cassandra Pentaghast (mit Schwert und Schild) sowie die menschliche Magierin Vivienne mit einer Reihe von Feinden in einem ehemaligen Wächter-Außenposten in Orlais auf.

Standardmäßig spielt ihr Inquisition übrigens aus einer Mass-Effect-ähnlichen Third-Person-Perspektive. Wie in den Vorgängern könnt ihr dabei jederzeit zwischen den Gruppenmitgliedern wechseln.

Ebenso mit dabei sind begrenzte Zerstörungen der Umgebung. Als Beispiel diente das Innere des Außenpostens, in dem sich Feinde hinter einer Deckung auf einer Brücke versteckten. Hier schaltete man zuerst in den Pause-Modus und gab dem Inquisitor einen Angriffsbefehl, um die Pfeiler der Brücke zu attackieren. Während des Gefechts stürzte dann die Brücke ein, wodurch die darauf befindlichen Feinde starben.

„Wir wollten es schon immer tun, seit wir die nötige Zeit dafür hatten", verrät Producer Cameron Lee gegenüber Eurogamer. „Die neue Konsolengeneration und der Wechsel zu Frostbite 3 bedeuteten, dass wir mit so ziemlich allem bei Null anfangen mussten. Jedes Stück Code, alles war brandneu. Dann hat man die Gelegenheit, sich genau anzuschauen, was man erreichen will. Ebenso schaut man sich das Feedback an und versucht die richtige Balance zu finden."

„Man schaut sich das an, was die Spieler wollen. Zum Beispiel könnte jemand sagen, dass er einfach nur Origins will, richtig? Und das hätten wir tun können. Aber wir wollten, dass die Spieler das Gefühl haben, als würden sie das Schlachtfeld kontrollieren, etwa durch Dinge wie die Zerstörung, eine schlauere KI - die wir schreiben konnten - und einigen Fähigkeiten der Charaktere im Hinblick auf Barrieren, AoD-Attacken und Fallen."

„Es war ein guter Mix aus dem, was wir wollten und was die Spieler sich wünschten. Und ich denke, es ist ein starkes Resultat. Der kreative Prozess innerhalb des Teams hinsichtlich des Feedbacks der Fans ist wirklich interessant und inspirierend. Es regt die Leute zum Nachdenken an. Am Ende hat man vielleicht etwas, was man gar nicht erwartet hätte und das tatsächlich besser ist."

Die PC-Version von Dragon Age: Inquisition verfügt über ein eigenes Interface sowie eine angepasste Steuerung für Maus und Keyboard. Dass ihr die Kamera im taktischen Modus weiter herauszoomen könnt als auf den Konsolen, ist aber unwahrscheinlich.

Außerdem bestätigte BioWare mit den Qunari eine vierte spielbare Rasse für Inquisition - neben den Menschen, Elfen und Zwergen. Auch hier gibt es eine männliche und weibliche Variante.

Ob noch weitere Optionen folgen, wollte Lee nicht verraten. „Wir werden sehen", war seine Antwort auf eine entsprechende Frage.

„Die Qunari unterscheiden sich offensichtlich sehr von den Menschen im Hinblick auf Religion und Glaube. So wie auch die Elfen, wenn man mal genau über ihre Rolle im Dragon-Age-Universum nachdenkt. Und das Gleiche gilt ebenso für die Zwerge", so Lee.

„Wenn also ein Qunari die Inquisition anführt, die als eigenständige Macht agiert und tatsächlich Einfluss ausüben kann, ist das ein wirklich interessantes Szenario. Die Autoren beschäftigen sich derzeit intensiv mit diesen Dingen, damit es sich, wenn man als Qunari oder Elf spielt, wirklich anderes anfühlt und sich verschiedene Elemente abhängig von eurer Wahl der Rasse verändern."

„Es ist nicht einfach ein Gimmick", versichert er. „Es bestimmt, wie die Leute auf euch reagieren und welche Möglichkeiten sich in einem Gespräch ergeben, nur weil ihr ein Elf oder ein Qunari seid. Das alles ist eine wirklich interessante und komplexe Angelegenheit."

„Allen, die sich Sorgen machen, kann ich aber sagen, dass es rationale und gute Gründe dafür gibt, warum ein Qunari ein Inquisitor sein könnte. Die Autoren haben alles im Griff!"

Dragon Age: Inquisition erscheint im Herbst 2014 für PC, Xbox One, PlayStation 4, PlayStation 3 und Xbox 360.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys