28. August 2013

Upgrade-Möglichkeit soll Käufern von CoD: Ghosts beim kostspieligen Konsolenwechsel helfen

Wenn Call of Duty: Ghosts am 5. November 2013 für PC, Xbox 360, PlayStation 3 und Wii U erscheint und ihr euch die PS3- oder 360-Version holt, werdet ihr später für einen begrenzten Zeitraum zum Preis von 10 Euro auf die jeweilige Next-Gen-Version umsteigen können.

Damit will man den Fans der Reihe beim kostspieligen Konsolenwechsel entgegenkommen, sagt Entwickler Infinity Ward.

„Das ist eine Initiative, die wir wirklich vorangetrieben haben, um den Spielern beim Übergang zu helfen", erklärt Infinity Wards Executive Producer Mark Rubin im Gespräch mit Eurogamer. „Solche Übergänge sind schwierig und wir wissen, dass es für viele unserer Spieler nicht einfach ist, sich mal eben solch ein teures Stück Hardware zu kaufen."

„Diese Frage stellten wir uns so ziemlich am Anfang der Entwicklung. Welche Antwort könnten wir darauf geben? Wir wollten, dass die Spieler ihre Statistiken und ID auf jede Plattform mitnehmen können. Wenn ihr also das Spiel im November kauft und eure Next-Gen-Konsole nicht vor Weihnachten oder so bekommt, werdet ihr diesen ganzen Fortschritt nicht verlieren. Und wir haben uns auch bei den Konsolenherstellern darum bemüht, in irgendeiner Form ein Upgrade anbieten zu können."

Zuvor hatte sich bereits Activisions Eric Hirshberg dahingehend geäußert und gab an, dass die Vorbestellerzahlen von Ghosts deutlich unter denen von Black Ops 2 liegen, weil die Leute sich nicht sicher sind, auf welcher Plattform sie Ghosts spielen wollen. Seit der Multiplayer-Vorstellung habe sich die Vorbesteller-Situation aber gebessert, wie Hirshberg angibt.

„Es war sehr positiv, wir konnten überall einen netten Anstieg beobachten, sowohl was die sozialen Medien als auch das Interesse am Spiel selbst betrifft."

„Natürlich versuchen wir den Leuten einen so reibungslosen Übergang wie nur möglich zu bieten. Am Ende des Tages werden viele aber auch bis zum Ende des Jahres noch unentschlossen sein und zögern, weil sie sich noch nicht entscheiden konnten, welches Gerät sie kaufen werden. Das wird sich vermutlich durch unseren Veröffentlichungszeitraum hindurch ziehen."

Daher rechne man auch damit, dass sich die Current-Gen-Versionen von Ghosts öfter verkaufen werden als die Next-Gen-Fassungen, weil die installierte Basis eben schlichtweg größer ist. Und das sei auch beim Wechsel zur aktuellen Generation nicht anders gewesen.

„Wenn ihr euch insbesondere mal den letzten Übergang anschaut, blieb speziell die PS2 noch über Jahre hinweg eine unglaublich relevante Plattform. Die Mehrheit der Spieler wird unsere Spiele in diesem Jahr auf der aktuellen Generation spielen."

Und dementsprechend legt man auch großen Wert darauf, ein ebenso großartiges Current-Gen-Spiel abzuliefern.

Call of Duty: Ghosts erscheint am 5. November 2013 für Xbox 360, PlayStation 3 und PC im Handel erhältlich, ebenso erscheint es für Wii U, Xbox One und PlayStation 4.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys