20. August 2013

Battlefield 4: DICE stellt Obliteration-Modus und die Map Paracel Storm vor

DICE hat einen neuen Modus und eine Karte für Battlefield 4 angekündigt.

Der "Obliteration" genannte Modus ist von Capture the Flag inspiriert. Darin erhält jedes Team drei Zielobjekte, die es zu verteidigen gilt. Am Anfang eines Matches erscheint eine Bombe im Zentrum der Karte. Beide Teams versuchen, sich den Sprengsatz zu schnappen und ihn zu einem der feindlichen Ziele zu tragen.

Dort angekommen, muss die Bombe scharf gemacht werden, um das Ziel zu zerstören, woraufhin eine neue Bombe erscheint. Gewonnen hat, wer alle drei feindlichen Ziele erfolgreich vernichtet und seine eigenen verteidigt.

Die maximale Spielerzahl für eine Runde Obliteration beträgt auf der PlayStation 4 und Xbox One 32, auf der PlayStation 3 und Xbox 360 liegt das Limit bei 24 Spielern.

"In Battlefield ging es immer darum, denjenigen Teamplay zu ermöglichen, die danach verlangen", sagte Creative Director Lars gegenüber Eurogamer anlässlich des Pre-gamescom-Events bei DICE in Stockholm.

"Seit Battlefield 1942 lieben wir Capture the Flag. Obwohl das Setting eher ernst ist, erlebt man dabei so viele Momente, die einfach nur großen Spaß machen. Auch wenn uns viele Kommentare erreichen, dass Battlefield so realistisch sei, muss man festhalten, dass es unter dieser Oberfläche einfach nur um jede Menge Spaß geht. Das finde ich entscheidend und Obliteration bringt das sehr gut rüber."

"Wenn viele Spieler in einer Partie unterwegs sind, kann es bei CTF schnell zum Patt kommen, an dem sich alle vergeblich die Rübe einrennen. Also haben wir uns überlegt, wie man gutes Teamplay und den Adrenalinkick von Capture the Flag in diese dynamische Welten bringen kann. Dann haben wir uns angesehen, was wir bei Rush gelernt haben, mit mehreren Basen, und wie man ein Patt vermeidet. Darauf haben wir aufgebaut."

"Es ist ein frischer Ansatz. Man kann den Modus natürlich rein mit Infantrie zu Fuß bestreiten, aber wenn man Fahrzeuge - also Helikopter, Boote und alles - mit hinzu nimmt, fällt es verdammt schwer, das Ganze ohne ein fettes Grinsen im Gesicht zu spielen."

Währenddessen hat DICE bestätigt, dass der Domination-Modus, der in Battlefield 3 sein Debüt feierte, in Battlefield 4 zurückkommen wird. Wie in BF3 kämpfen die Teams um drei Ziele. Eines davon zu erobern, kostet den Feind Tickets, mit dem ultimativen Ziel, die Ticketzahl des Feindes auf Null zu reduzieren.

Der Mehrspielermodus von Battlefield 4 wurde auf der E3 im Juni mit der Karte Shanghai vorgestellt. Auf der gamescom wird nun die neue Karte 'Paracel Storm' enthüllt.

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Inseln im südchinesischen Meer. Stellt euch auf jede Menge Boote, Jetskis und Schwimmübungen ein.

'Levolution', wie DICE das dynamische, konstant im Fluss befindliche Gameplay auf den Mehrspielerkarten bezeichnet, erstreckt sich auf zahlreiche Spielmodi in Battlefield 4 und auf alle Karten. Das ließ sich schon auf Shanghai schön sehen - wenn Spieler die Basis eines Wolkenkratzers zerstören, bricht das ganze Gebäude spektakulär zusammen. Auf Paracel Storm soll es ähnlich dramatische Levolution-Momente geben.

Wenn man Obliteration auf Paracel Storm spielt, beginnt das Match bei blauem Himmel und ruhiger See. Doch mit jedem zerstörten Ziel zieht sich der Himmel zu, Wind kommt auf und die Wellen werden höher. Dann dauert es nicht mehr lange, bis ein Sturm losbricht und das Meer um das kleine Inselnetz gefährlich zu tosen beginnt.

In dieser letzten Phase erscheint ein riesiges Schlachtschiff, das bei einigen Windrädern vor Anker liegt. Wenn die Spieler die Windräder zerstören, sorgt der mörderische Wellengang dafür, dass das Schiff auf die zentrale Landmasse von Paracel Storm prallt und dem Schlachtfeld ein neues Gesicht verpasst.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys