13. Oktober 2015

Treyarch spricht über den Wegfall der Kampagne in Call of Duty: Black Ops 3 auf den Last-Gen-Konsolen

Letzten Monat wurde bekannt, dass es in den Xbox-360- und PS3-Versionen von Call of Duty: Black Ops 3 keine Singleplayer-Kampagne gibt, lediglich der Multiplayer- und der Zombie-Modus sind dort spielbar.

Zu den Gründen dafür hat sich jetzt Producer Jason Blundell im Gespräch mit GameSpot geäußert.

„Meine Aufgabe besteht darin, die Current-Gen-Konsolen so weit zu pushen, wie es möglich ist", sagt er. „Als ich hörte, dass die Old-Gen-Version extern entwickelt wird und dass man dafür Dinge streichen musste, damit es funktioniert, habe ich Activisions Entscheidung vollständig unterstützt."

Das Ganze sollte aber nicht so verstanden werden, dass eine Kampagne künftig weniger wichtig sein wird.

„Du sagst, dass heutzutage weniger Leute Kampagnen spielen, aber unsere Daten sagen etwas anderes. Auch bei Treyarch haben wir aktiv darüber gesprochen, bis unsere Daten uns zeigten, dass die Spieler unabhängig von dem, was in Foren geschrieben wird, einiges an Zeit in alle Modi investieren."

Er selbst hofft, dass Singleplayer-Elemente künftig nicht nur in Call of Duty, sondern auch in anderen Spielen weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

„Ich sage - und das ist meine persönliche Meinung -, dass der Tod des Storytellings und der Tod der Kampagne auch der Tod der Gesellschaft ist", so Blundell. „Als Medium müssen wir Geschichten erzählen. Für Black Ops ist es absolut erforderlich, dass wir diese Kunst des Storytellings weiterführen."

Um die Entwicklung der Last-Gen-Version kümmerten sich die beiden Studios Beenox und Mercenary Technology. Nach Angaben von Activision war die Koop-Kampagne zu anspruchsvoll für die alten Konsolen.

Call of Duty: Black Ops 3 erscheint am 6. November 2015 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys