04. September 2015

Patch 10 für Dragon Age: Inquisition veröffentlicht

BioWare hat Patch 10 für Dragon Age: Inquisition veröffentlicht.

Auf den Konsolen ist der Patch ca. 4,4 GB groß und ergänzt das Spiel unter anderem um neue Outfits sowie die Golden-Nug-Statue, mit der ihr gesammelte Baupläne, Mounts oder Dekorationen der Himmelsfeste auch mit anderen Charakteren auf eurer Konsole nutzen könnt.

Dazu müsst ihr das Spiel mindestens einmal beendet haben und die Statue mit eurem Post-Game-Charakter berühren.

Zugleich gibt es neue Ingame-Items, die im Rahmen des Wettbewerbs „Untold Relics of Thedas" von der Community gestaltet wurden. Wo ihr sie finden könnt, verrät man allerdings nicht.

Anbei die weiteren Patch Notes:

  • Ein Problem wurde behoben, durch das bei einigen Kreaturen für den Abschluss ihrer entsprechenden Forschung eine größere Anzahl von Objekten erforderlich war.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das "Alles neu, Nichts bleibt für Sie" aus dem Tagebuch verschwinden konnte.
  • Ist der Spieler im Kampf gefallen, konnte es bei einer unvollständigen Gruppe vorkommen, dass die Kamera nicht zu einem Begleiter gewechselt ist. Dieses Problem wurde behoben.
  • Das Problem, dass bei einigen Charakteren in der Himmelsfeste kein Name angezeigt wurde, wurde behoben.
  • Das Problem, dass bei einigen Requirierungen falsche Bestandteile nachverfolgt wurden, wurde behoben.
  • Das Problem, dass einige Pläne falsche Symbole verwendeten, wurde behoben.
  • In der Himmelsfeste konnte es vorkommen, dass Mosaikteile von der Wand abgesetzt waren. Dieses Problem wurde behoben.
  • Das Problem, dass der Händler in "Der Abstieg" dem Spieler zu hohe Preise für Gegenstände bezahlte, wurde behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass Brontos keine Kreaturenforschungsobjekte hinterlassen haben. Dieses Problem wurde behoben.
  • Die fehlerhafte Darstellung von Coles Beinen bei Verwendung bestimmter Rüstungen wurde korrigiert.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das sich Einsatzsymbole am Kartentisch überlappen konnten.
  • In den Kammwald-Hügeln konnte es vorkommen, dass einige Quest-Gegner nicht erschienen sind. Dieses Problem wurde behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass bei einigen Aufklärungseinsätzen keine Bilder angezeigt wurden. Dieses Problem wurde behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass das Tor im Dorf Redcliffe geschlossen blieb. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein Problem, das dazu führen konnte, dass Werkstoffe unter der Kategorie "Wertgegenstände" des Inventars aufgeführt waren, wurde behoben.
  • Es konnte vorkommen, dass Dämmerlotus im Garten der Himmelsfeste an einer falschen Position erschien. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das einige abgeschlossene Einsätze nicht vom Kartentisch entfernt wurden.
  • Es konnte vorkommen, dass Alistairs Kodexeintrag nicht freigeschaltet wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • Unter Umständen wurde die Krone für das Banner der Inquisition nicht freigeschaltet, wenn der Spieler das Kopfteil an der Sturmküste eingesammelt hat, bevor die Festen eingenommen wurden. Dieses Problem wurde behoben.
  • Das Problem, dass Fähigkeiten falsche Buff-Symbole anzeigten, wurde behoben.
  • Die Stabilität wurde verbessert.

Mit Trespasser erscheint in der kommenden Woche der finale Story-DLC für Dragon Age: Inquisition.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys