05. August 2015

So sollte Kameo 2 werden

Eigentlich solltet ihr die Video-Überbleibsel irgendwo abgesoffener Rare-Projekte ja fleißig im Rare Replay freispielen, aber a) nicht jeder hat eine Xbox One und b) wen juckt's, wenn jemand anderes schneller war?

Dank des Youtube-Kanals XCageGame sehen wir vom damaligen Concept-Artist Peter Hentze kommentierte Entwürfe, aus denen am Ende Kameo 2 werden sollte (Video unterhalb).

Als Fortsetzung zum ersten Teil angelegt, wollte Rare in Teil 2 dem bunten Look und den vergleichsweise unschuldigen Themen des Vorgängers den Rücken kehren.

Dunkle Mächte haben übernommen, was in dem Land noch übrig blieb. Kameo selbst war längst erwachsen geworden, konnte der Dunkelheit aber nicht entfliehen.

Im Gegenteil: Bei einer der neuen Transformationen sollte sie Kraft zum Bekämpfen der Feinde aus der ihr innewohnenden Finsternis ziehen. Mit einem langen Umhang hätte sie sich in den Schatten verstecken können, um sich an Opfer heranzuschleichen und sie attackieren zu können.

Zusammen mit den neuen Designs, die unter anderem für Chilla oder Atomite geplant waren - zwei von Kameos Transformationen -, kommt man nicht umhin, der nie erschienenen Fortsetzung wenigstens ein Tränchen nachzuweinen.

"Bekannte Charaktere zu nehmen und sie auf den Kopf zu stellen, das war eines der Ziele in Kameo 2", sagt Peter Hentze. "Was man mal von jemandem dachte, könnte schon nicht mehr zutreffen."

Sehr schade. Abgesehen von den vier folgenden Minuten werden wir nie erfahren, wie das wohl ausgesehen hätte.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys