24. April 2015

Xbox-Verkaufszahlen im 1. Geschäftsquartal von Microsoft leicht gesunken

Im ersten Geschäftsquartal 2015 sind die Xbox-Verkaufszahlen im Vergleich zum identischen Zeitraum des Vorjahres leicht zurückgegangen.

1,6 Millionen Xbox-Konsolen (Xbox One und Xbox 360) wurden demnach in den drei Monaten bis zum 31. März 2015 verkauft, im Vorjahr waren es 2 Millionen.

Aufgrund dieser zurückgegangenen Zahlen und auch aufgrund der Preissenkung der Konsole sank der Umsatz um 306 Millionen Dollar (- 24 Prozent).

Im Gegenzug stieg allerdings die Xbox-Live-Nutzung um 30 Prozent.

Alles in allem verzeichnete die Computing and Gaming Hardware Division von Microsoft einen Umsatzrückgang von 72 Millionen Dollar, was primär dem gesunkenen Umsatz der Xbox-Plattform geschuldet ist. Dennoch halten sich die Verluste in Grenzen, da der um 219 Millionen Dollar (44 Prozent) gestiegene Surface-Umsatz dies etwas ausgleichen konnte. Insgesamt lag der Surface-Gesamtumsatz im ersten Quartal bei 713 Millionen Dollar.

Blickt man weiter zurück, sank der Umsatz der Xbox-Plattform in den letzten neun Monaten bis zum 31. März 2015 um 471 Millionen Dollar. Und das, obwohl man 100.000 Konsolen mehr verkaufte als im gleichen Zeitraum des Vorjahres - 10,7 Millionen Stück. Für den Umsatzrückgang macht man auch hier Preissenkungen und einen gesunkene Umsätze bei „Second- und Third-Party-Spielen" verantwortlich.

Was den kompletten Konzern betrifft, so verzeichnete Microsoft in dem Quartal einen Gesamtumsatz von 21,7 Milliarden Dollar.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys