10. April 2015

Bungie nennt Details zu den Munitionsanpassungen im PvP-Modus von Destiny

Einen Termin für den Destiny-Patch 1.1.2 gibt es zwar weiterhin nicht, dafür aber ein paar weitere neue Details.

Eine neue kosmetische Funktion ist etwa die Möglichkeit zur Darstellung eures Helmes in sozialen Bereichen wie dem Turm.

1

Ebenso habt ihr die Möglichkeit, Gegenstände in eurem Inventar durch die Betätigung des rechten Sticks vor einem versehentlichen Löschen zu schützen, wenn ihr denn aus irgendeinem Grund beim Auseinandernehmen nicht ganz aufmerksam seid.

Laut UI Engineer Daniel Hanson kommt das offenbar oft genug vor, um diese Funktion zu rechtfertigen.

Außerdem wird man Änderungen an der Munition für Spezialwaffen und schwere Waffen im PvP-Modus vornehmen.

Beide Munitionsarten werden weniger oft und an weniger Orten zu finden sein. Ebenso dauert es länger, sie aufzusammeln. Gleichermaßen macht man Spieler aber früher auf ihr Erscheinen aufmerksam und die Reichweite, innerhalb der auch eure Teamkameraden Munition erhalten, wurde deutlich erhöht.

Wenn niemand die Munitionskiste aufsammelt, verschwindet sie wieder. Bungie zufolge will man so verhindern, dass jemand sich in Reichweite einer solchen Munitionskiste aufhält, ohne sie aufzunehmen, weil man sie erst später als Nachschub gebrauchen könnte.

Das Ganze ist gewissermaßen ein neues taktisches Element. Spieler müssen Munition aufnehmen, wenn sie verfügbar ist - oder sie riskieren, dass sie leer ausgehen.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys