02. April 2015

Square Enix unterstützt künftig selbst ausgewählte Square-Enix-Collective-Projekte

Square Enix baut seine Plattform Square Enix Collective in Zukunft weiter aus.

Bisher diente die Plattform dazu, ausgewählten Projekten bei der Konzeptionierung und einer anschließenden Crowdfunding-Kampagne zu helfen. Erfolgreiche Beispiele dafür sind Goetia oder Halcyon 6: Starbase Commander.

1

Das wird auch in Zukunft weiterhin möglich sein, aber interessierten Entwicklern bietet man dann noch eine Alternative an. Sie können Square Enix selbst um Unterstützung bitten, was man bei ausgewählten Projekten auch gerne tun will. Ebenso erweitert man die Plattform auch über den PC hinaus auf Mobile- und Konsolen-Projekte.

"Seit unserem Start vor einem Jahr haben wir großartige Teams mit Projekten kennengelernt, die sie nicht über Crowdfunding finanzieren wollten. Ein Investment von bis zu 250.000 US-Dollar hätte ihnen sehr geholfen, das Projekt optimal an den Start zu bringen," so der Gründer und Leiter der Plattform, Phil Elliott. "Wir werden im Laufe dieses Jahres mit unterschiedlichen Teams über unsere Möglichkeiten sprechen, neue Talente zu fördern."

Seit dem Start hat man bereits rund 40 Projekte auf der Plattform vorgestellt und von der Community beurteilen lassen.

Darüber hinaus endet am 31. Mai 2015 die Einreichungsphase für Projekte, die auf den Eidos-Marken Gex, Fear Effect und Anachronox basieren.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys