07. November 2014

BioWares Aaryn Flynn spricht über ein mögliches Remake der Mass-Effect-Trilogie

Im NeoGAF-Forum hat sich Aaryn Flynn, Chef von BioWare Edmonton und Montreal, zur Möglichkeit eines Remakes der Mass-Effect-Trilogie für die neuen Konsolen geäußert und fragt zugleich auch die Fans, was sie sich davon erhoffen würden.

Er selbst erwähnte einige Features, die er selbst schon „viele Male" gehört habe. Scheinbar ist ein Remake der Trilogie ein heißes Thema. Zu diesen Features zählen erwartungsgemäß 1080p und 60 FPS, aber auch hochauflösende Texturen und die Implementierung aller DLCs.

„Eine organische Implementierung ist definitiv das, was ich im Sinn habe", so Flynns Antwort auf den Kommentar eines Nutzers. Soll heißen: DLCs wären voll integriert und ab einem bestimmten Zeitpunkt im Spiel zugänglich.

Auch über eine nahtlose Verknüpfung der Spiele wurde gesprochen, was einen Spielstand-Import überflüssig machen könnte.

Von der Idee, das Kampfsystem aus Mass Effect 1 etwa an das aus Mass Effect 3 anzugleichen, ist Flynn aber weniger begeistert.

„Das wird relativ oft gesagt, ist aber nicht auf meinem (persönlichen) Radar", schreibt er. „Einerseits wäre es eine ganze Menge Arbeit, anderseits hasse ich die Vorstellung, dass man uns ein 'retconning' von ME1 vorwirft."

„Außerdem (ich wette, jeder hier weiß das) gibt es diejenigen, die ME1 schlicht bevorzugen. Berücksichtigt man all das, fühlt es sich einfach nicht richtig an."

Anlässlich des heutigen N7 Day findet übrigens ein Livestream mit einem Developer Roundtable zur Zukunft des Franchise statt - ab 19 Uhr könnt ihr diesen via Twitch verfolgen.

Vorbeugend gab Flynn übrigens an, dass man sich keine Überraschungsankündigung eines Trilogie-Remakes davon erwarten sollte.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys