16. September 2014

EA streicht Handelsangebote aus dem Ultimate-Team-Modus von FIFA 15

Electronic Arts streicht in FIFA 15 die Handelsangebote aus dem Ultimate-Team-Modus.

Das Ganze ist Teil der Bemühungen im Kampf gegen Cheater und Münzverkäufer in Ultimate Team.

„Obwohl einige ehrliche Spieler das Feature zum Handel mit Freunden nutzten, verwendeten es auch die Münzverkäufer, um Münzen zu verkaufen und zu bewegen. Account-Phisher missbrauchten die Handelsangebote ebenfalls, indem sie gestohlene Spieler und Münzen an andere übertrugen, nachdem sie unrechtmäßig Zugriff auf einen FUT-Spieleraccount erlangt hatten", heißt es.

Auch das „bid bumping" will man dadurch unterbinden. Spieler sollen somit nicht mehr dazu veranlasst werden, mehr für einen Spieler zu zahlen, als sie wollten.

„Es war eine schwierige Entscheidung, aber es ist der richtige Schritt hin zu mehr Sicherheit. Wir zeigen Cheatern die rote Karte und machen FUT für alle FIFA-Fans sicher."

Berücksichtigt man alle freischaltbaren Optionen im Football Club, wird man später auf maximal 50 Spieler zeitgleich bieten können.

Zukünftig wird übrigens auch eine Login-Verifizierung via Origin nötig sein, um auf die FUT 15 Web-App zugreifen zu können.

Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.

FIFA 15 erscheint am 24. September 2014 für Xbox One, PlayStation 4, PC, Xbox 360, PlayStation 3, Wii, 3DS und Vita.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys