11. August 2014

Ehemaliger Chef von Crytek USA gründet Gunfire Games

Vor rund drei Wochen hatte David Adams seinen Job als Chef von Crytek USA aufgegeben. Mit Gunfire Games gründete er nun ein neues Studio.

„Aufgrund dessen, was passierte, dachte ich über die Gründung eines neuen, unabhängigen Studios nach. Es ging so weit, dass die Leute anfingen, das Studio zu verlassen", so Adams im Gespräch mit Polygon.

„Wenn man ein Spiel macht, sind die Leute, mit denen man zusammenarbeitet, eines der wichtigsten Elemente. Man könnte sich zwölf der besten Entwickler aus der Welt holen, sie in einen Raum stecken und dennoch kein gutes Spiel bekommen."

„Wir haben sieben Leute, alle waren zuvor führende Mitarbeiter bei Crytek USA. Und wir arbeiten bereits an der nächsten Welle", ergänzt Studio Director Matt Guzenda.

Adams war zuvor Mitgründer von Darksiders-Entwickler Vigil Games, im Zuge der THQ-Pleite gründete er Crytek USA. Zuletzt hatte Crytek bekannt gegeben, dass das Projekt Hunt: Horrors of the Gilded Age nicht mehr bei Crytek USA, sondern in Frankfurt weiterentwickelt wird. Crytek USA soll sich künftig um den CryEngine-Support kümmern.

Adams zufolge hat man unter anderem mit Nordic Games über die Darksiders-Marke gesprochen, sucht aber jetzt erst einmal nach kleineren Projekten.

„Wir schauen uns nach ein paar kurzfristigeren Deals um, damit die Leute Arbeit haben. Wir wollen eine gute Vorstellung davon haben, was wir als nächstes machen, damit wir uns entscheiden können, welche Engine wir nutzen und wie groß das Team sein wird."

„Wir haben ein paar gute Ideen. Eine davon ist eine originäre Idee, die andere umfasst die Arbeit mit einer etablierten Marke. Ein paar Alternativen bestehen darin, bei anderen Projekten auszuhelfen."

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys