16. Juli 2014

Panamas Ex-Diktator Manuel Noriega verklagt Activision wegen Call of Duty: Black Ops 2

Panamas früherer Diktator Manuel Noriega hat sich wohl ein Beispiel an Lindsay Lohan genommen, die gerade Rockstar wegen Grand Theft Auto 5 verklagt. Allerdings hat er kein Problem mit Rockstars Open-World-Titel, sondern mit Activisions Call of Duty: Black Ops 2.

Er wirft dem Publisher vor, sein Aussehen unrechtmäßig für den Shooter verwendet zu haben. Im Spiel spüren Alex Mason und Frank Woods Noriega in Panama City auf. Einen Ausschnitt daraus seht ihr weiter unten.

Der mittlerweile 80-jährige Noriega will sich das jedenfalls nicht gefallen lassen, eine entsprechende Klage wurde in Los Angeles eingereicht, berichtet Courthouse News Service.

„Um die Popularität und den Umsatz von Black Ops 2 zu steigern, haben die Angeklagten ohne Zustimmung und Einwilligung das Aussehen des Klägers in Black Ops 2 verwendet", heißt es. Im Spiel werde er als „Kidnapper, Mörder und Staatsfeind" dargestellt, ebenso verweist man auf die Szene aus dem Video.

Und nun will Noriega natürlich Schadensersatz von Activision haben.

Noriega war von 1983 bis 1989 Militärdiktator in Panama, gestürzt wurde er durch eine Invasion amerikanischer Truppen. Seitdem befand er sich unter anderem in den USA und Frankreich in Haft, aktuell sitzt er in Panama im Gefängnis.

Activision hat bislang noch nicht auf die Klage reagiert.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys