10. Juli 2014

Sonys Yoshida: "Fast die Hälfte der PS4-Käufer hatten keine PS3"

Interessante Zahlen, die Sonys Worldwide Studios Chef Shuhei Yoshida da gegenüber Eurogamer.net zum Besten gab: Anscheinend rekrutiert sich gut die Hälfte der PS4-User aus Leuten, die vorher keine PlayStation 3 besaßen.

"The Last of Us HD ist ein neues Spiel für die Leute, die es nicht auf PS3 gespielt hatten. Eine zumindest für mich verblüffende Statistik hat Nielsen veröffentlicht. Sie befassten sich mit der PS4 und berichten, das 17 Prozent der PS4-Besitzer nie eine Konsole der letzten Generation besaßen. Ein vollkommen neuer Verbraucher, der eine Generation ausließ."

Er fährt fort: "Zusätzlich hatten 32 Prozent zuvor keine PS3, sondern eine 360 oder Wii."

"Fast 50 Prozent der Leute, die eine PS4 gekauft haben, besaßen keine PS3 und das sind eine Menge Leute, die PS3-exklusive Titel wie The Last of Us verpassten", sagt er. "Das ist also eine großartige Möglichkeit, die Leute willkommen zu heißen, ihnen zu sagen, 'das hier habt ihr verpasst'."

So sehr man sich auch eigentlich neue, originäre Spiele für die Plattform wünscht, ist der Schritt zu HD-Remakes jüngerer Exklusivtitel angesichts dieser Zahlen doch mehr als verständlich. Immerhin kommen zu den 50 Prozent neuer PlayStation-User auch noch die Spieler, die einen Ausnahmetitel wie The Last of Us liebend gerne noch einmal in 1080p und vor allem mit 60 Bildern pro Sekunde geben würden.

Das darf man sich nun Ende des Monats vor die Brust nehmen, wenn The Last of Us am 29 Juli erscheint, zum Preis von ungefähr 50 Euro.

Diese Woche verdichteten sich zudem die Anzeichen, dass auch Quantic Dreams Beyond: Two Souls als HD-Version auf PS4 herauskommt.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys