30. Juni 2014

Battlefield 4: DICE testet Veränderungen am Rush-Modus

Das Anfang Mai eingeführte „Community Test Environment (CTE)" für Battlefield 4 hilft den Entwicklern dabei, Änderungen am Spiel noch vor deren Veröffentlichung für alle zu testen. Wie wichtig das ist, hat man nun nochmals in einem neuen Blogeintrag auf der offiziellen Webseite betont.

Dabei verweist man auch auf das bereits in diesem Monat veröffentlichte Netcode-Update. Am Netcode wird aber auch weiterhin gearbeitet, für die kommenden Monate plant man weitere Anpassungen.

Getestet werden aktuell Veränderungen am Rush-Modus, die die Balance und den Spielfluss verbessern sollen. Der Commander wurde etwa standardmäßig entfernt und die Radarabtastung rund um die Basis der Angreifer reduziert. Auch Map-spezifische Änderungen sind mit dabei, die etwa die Platzierung der MCOM-Stationen und die Deckung betreffen.

Auch im Hinblick auf die neue Erweiterung Dragon's Teeth wird fleißig getestet. Mit dem Schild sollen dann etwa keine One-Hit-Kills mehr möglich sein, auch Panzerschüsse resultieren dann bei einem Treffer im sofortigen Tod des Schildträgers, was zuvor nicht möglich war.

Allgemein arbeitet man auch an der weiteren Verbesserungen und Verfeinerung diverser Bereiche, etwa Waffen und Fahrzeuge. Anpassungen am HUD und den Spielmodi sollen ebenfalls vorgenommen werden.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys