23. April 2014

Ubisoft: Die Grafik von Watch Dogs hält gut mit dem mit, was auf der E3 2012 gezeigt wurde

Auf der E3 2012 sorgte Ubisofts Watch Dogs nicht zuletzt durch die tolle Grafik für Aufsehen. Ein vor kurzem veröffentlichter Story-Trailer wurde von Fans im Internet aber regelrecht auseinandergenommen, da sich qualitativ doch deutliche Unterschiede zeigten.

„Die Leute schauen sich Dinge an und interpretieren sie auf Basis dessen, was sie wissen", erklärt Creative Director Jonathan Morin gegenüber Eurogamer. „Das kann man nicht kontrollieren."

„Ich denke, das Spiel kann mit dem auf der E3 2012 gezeigten sehr gut mithalten, wenn man das gleiche Wetter zur gleichen Zeit am gleichen Ort verwendet. Die Leute reagieren auf Dinge wie Reflexionen, den Regen, solche Sachen - darum haben wir diese Einstellungen auch für die E3 2012 gewählt, um zu zeigen, was wir erreichen können."

„Es ist aber gleichermaßen spektakulär, wenn ich mir die Dämmerung mit Wolken und ohne Schatten anschaue. Es sieht immer noch gut aus. Selbst die PS4-Version kann mit der E3-Fassung ziemlich gut mithalten. Es gibt Unterschiede in der Auflösung, ein oder zwei Effekte sind auf High-End-PCs besser. Aber ich denke, letzten Endes sind wir doch ziemlich nah dran."

Der kritisierte Story-Trailer, der auf PS4-Material basierte, sollte das Spiel nicht von seiner besten Seite zeigen, sagt jedenfalls Morin. Kurz darauf folgte dann schon ein ansehnlicherer PC-Trailer.

Unseren englischen Kollegen zufolge hängt auch viel von der Tageszeit ab. Tagsüber sehe die Stadt einfach nicht so gut aus wie bei Nacht und Regen. Und genau das war auch damals auf der E3 zu sehen: „Auf der E3 mussten wir das volle Spektrum nutzen", so Morin. Und Konsolen-Spieler sollen nicht zu kurz kommen.

„Ich habe PC und PS4 direkt nebeneinander verglichen", sagt er. „Ich bin nicht mal sicher, ob ich Zugriff auf den bestmöglichen PC hätte, aber der PC an meinem Schreibtisch ist immer noch recht gut - und sie sind ziemlich nah beieinander."

„Es gibt sichtbare Unterschiedliche, hauptsächlich im Zusammenhang mit starken Windböen, wenn die Bäume und viele Blätter sich bewegen. Auf der PS4 passieren manchmal bestimmte Dinge - etwas Tearing und solche Sachen. Aber ich denke, in gewissem Maße ist das normal."

Was die Wii-U-Version betrifft, wird diese sich optisch eher in Richtung Xbox 360 und PS3 bewegen.

„Die Wii U ist mehr an der Current-Gen dran, nicht an der PS4. Und sicher nicht in der Nähe des PCs", so Morin. „Es ohne irgendwelche dieser Problemchen [auf dem PC] zu sehen, ist wirklich beeindruckend. Aber es sind wirklich die feinen Details. Und es sind nur diese bestimmten Leute, zu denen PC-Spieler definitiv gehören, die jedes noch so kleine Detail bemerken werden."

„Ich werde jeden einzelnen Tag daran erinnert", sagt er und lacht, wobei er auf seine Twitter-Interaktionen Bezug nimmt. „Ich liebe diese Jungs."

„Sie reagieren emotional, aber das rührt mich auch in gewisser Weise, denn sie interessieren sich für das Spiel. Ich betrachte sie als leidenschaftliche Leute. Ob sie nun manchmal angefressen sind oder nicht, ich finde es faszinierend. Und ich bin gespannt darauf, wie es sein wird, wenn das Spiel erscheint. Die Leute werden ihre Meinung sagen... was sie hassen, was sie lieben."

Watch Dogs erscheint am 27. Mai 2014 für PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One, Xbox 360 und PC. Eine Wii-U-Version soll später folgen.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys