24. Mńrz 2014

EA-Chef Wilson: Die Spiele selbst sollten im Mittelpunkt der Entwicklung stehen

Nach Ansicht von EA-Chef Andrew Wilson, der das Unternehmen seit September 2013 leitet, kann jedes gute Spiel unabh├Ąngig von seinem Format oder dem Gesch├Ąftsmodell erfolgreich sein. Und genau das m├╝sse auch im Mittelpunkt der Entwicklung stehen.

ÔÇ×Um ein Videospiel zu entwickeln, muss man diese Leidenschaft mitbringen", sagt er. ÔÇ×Jedes Spiel ist schwierig zu entwickeln. Es dauert viele Stunden und man muss es wirklich lieben."

ÔÇ×Was ich mir von meiner neuen Aufgabe erhoffe, ist, dass wir wieder diese Begeisterung f├╝r unsere Arbeit entfachen k├Ânnen, f├╝r die Entwicklung gro├čartiger interaktiver Unterhaltung. Letzten Endes geht es auch darum, dass man versteht, was von unseren Leuten abverlangt wird, um diese tollen Spiele zu entwickeln."

ÔÇ×Wenn die Industrie sich nicht von Plattformen, Geomarketing oder Gesch├Ąftsmodellen ablenken l├Ąsst und sich einzig und alleine darauf konzentriert, gro├čartige Spiele f├╝r ihre Zielgruppe zu machen, dann werden wir keine Probleme haben. Es ist nicht so, dass diese anderen Dinge nicht wichtig w├Ąren, aber sie k├Ânnen nicht im Mittelpunkt stehen."

ÔÇ×Gro├čartige Spiele funktionieren unabh├Ąngig von ihrer Plattform und dem gew├Ąhlten Gesch├Ąftsmodell. Wenn man tolle Unterhaltung bieten kann, hat man in jeder Minute das Gef├╝hl, etwas von gro├čem Wert zu spielen."

ÔÇ×Wir werden nicht immer alles richtig machen", sagt Wilson auch im Hinblick auf die Ver├Âffentlichung von Battlefield 4 und die Probleme des Spiels. ÔÇ×Aber meine Hoffnung ist, dass wir als Unternehmen angesehen werden, das versucht, fantastische Dinge zu machen. Wenn wir es ein wenig falsch machen, geben wir unser Bestes, um das zu korrigieren."

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys