10. Mńrz 2014

EA sieht keinen Imageschaden durch die Launch-Probleme von Battlefield 4

EA Finanzchef Blake Jorgensen zufolge haben die Launch-Probleme von Battlefield 4 nicht f├╝r einen Imageschaden beim Battlefield-Franchise gesorgt.

ÔÇ×Wir haben keinen Imageschaden festgestellt", erkl├Ąrte Jorgensen auf Morgan Stanley Technology, Media &, Telecom Conference in San Francisco (via GameSpot). ÔÇ×Selbstverst├Ąndlich konzentrieren wir uns sehr darauf, diese Marke zu sch├╝tzen."

Battlefield 4 habe sich bereits gut verkauft und tue das auch weiterhin, f├╝gte er hinzu. Die Kunden h├Ątten zudem sehr positiv auf einige Updates f├╝r das Spiel reagiert und man ver├Âffentliche regelm├Ą├čig Content, wodurch die Spielerzahlen auf einem stabilen Niveau blieben.

ÔÇ×Wir haben auch versucht, den Kunden zus├Ątzliche Inhalte zu bieten, damit sie zur├╝ckkommen und das Spiel spielen. Und das funktioniert sehr gut", so Jorgensen. ÔÇ×Ich kann hier keinen Imageschaden erkennen. Ich denke, f├╝r uns geht es darum, dass wir den Kunden ein gro├čartiges Gameplay bieten und das werden wir auch weiterhin tun."

Die Probleme resultieren seiner Ansicht nach aus der ÔÇ×Komplexit├Ąt" des Spiels, die sich etwa aus dem Support f├╝r 64 Spieler und Tablets ergibt. Ebenso habe man mit zwei brandneuen Konsolen (Xbox One und PlayStation 4) arbeiten m├╝ssen.

Battlefield bleibe jedenfalls ein ÔÇ×wichtiges" Franchise und soll zudem eine ÔÇ×entscheidende" Rolle in EAs Gesch├Ąftsjahr 2015 spielen, das im kommenden Monat beginnt. Bislang wurde kein Battlefield-Spiel f├╝r dieses Jahr angek├╝ndigt, obwohl es zuletzt Ger├╝chte ├╝ber einen Battlefield-Ableger von Visceral Games gab, der angeblich 2014 erscheinen soll.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys