27. Februar 2014

Dark Souls 2: Engine wurde mit der Next-Gen im Hinterkopf entwickelt

Dark Souls 2 erscheint zwar nicht für die neuen Konsolen, allerdings wurde die neue Engine für das Spiel mit der neuen Konsolengeneration im Hinterkopf entwickelt.

„Wir hatten immer die nächste Generation, etwa DirectX 11 oder die neue Hardware, im Hinterkopf, als wir unsere Technologie entwickelten", erklärt From Softwares Programmierer Takasuke Ando im Gespräch mit IGN. „Wir haben uns auch selbst als Programmierer vor die Herausforderung gestellt, etwas simultan für die neue Generation zu erschaffen."

„Bei der Neuentwicklung unserer Engine verfolgten wir das Konzept, der Grafik einen fotorealistischeren Look zu verpassen. Und um das zu erreichen, verwarfen wir unsere alte Engine und erstellten eine neue."

Unter anderem nutzt die neue Engine Deferred Rendering sowie Physik-basiertes Rendering, wodurch die Entwickler flexibler sein können und zudem von einer besseren Beleuchtung profitieren. Laut From Softwares Yoshitaka Suzuki kommen außerdem NaturalMotions Runtime-Animation-Engine Morpheme und Havok Cloth zum Einsatz.

„Sowohl Morpheme als auch Havok Cloth sind Middlewares, die wir in der neuen Generation einsetzen können. Und indem wir sie nun implementieren - sie funktionieren auch auf PS3 und Xbox 360 -, sind wir darauf vorbereitet und können Erfahrungen sammeln."

Dark Souls 2 erscheint am 14. März 2014 für PlayStation 3 und Xbox 360, eine PC-Version folgt kurz darauf.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys