10. Februar 2014

Rebellion spricht über die Schwierigkeiten, 1080p auf der Xbox One zu erreichen

Im Gespräch mit GamingBolt hat Rebellions Jean-Baptiste Bolcato, der dort derzeit als Senior Producer an Sniper Elite 3 arbeitet, ein wenig über die Schwierigkeiten gesprochen, die so mancher Entwickler derzeit noch damit hat, 1080p im Zusammenspiel mit 60 FPS auf der Xbox One zu erreichen.

Dabei ging es auch darum, wofür Rebellion das eSRAM der Xbox One verwendet, das andere Entwickler zum Beispiel für das Streaming der Texturen nutzen.

„Es war auf jeden Fall etwas komplizierter, das Maximum aus der Xbox One herauszuholen, wenn man versucht, das zu tun. Ich denke, das eSRAM ist einfach zu nutzen. Das einzige Problem ist... Ein Teil des Problems ist, dass es ein wenig zu klein ist, um innerhalb dessen 1080p darzustellen. Es ist so klein, dass wir mit diesem kleinen Buffer an super-schnellem RAM nicht alles in 1080p machen können", sagt er.

„Es ist wie bei der PS3, nur umgekehrt. Es war schwieriger, für die PS3 zu programmieren als für die Xbox 360. Nun scheint das Gegenteil der Fall zu sein, aber das heißt nicht, dass die Konsole deutlich schwächer ist. Es ist nur wirklich schwierig, erst einmal damit zurechtzukommen. Nun ist alles in Ordnung, aber die ersten paar Monate waren die Hölle."

Besserung ist laut Bolcato jedoch in Sicht: „Ja, definitiv. Sie veröffentlichen ein neues SDK, das sehr viel schneller ist und wir können es komfortabel in 1080p auf der Xbox One laufen lassen. Vor sechs Monaten machten wir uns Sorgen, aber mittlerweile nicht mehr. Es ist besser geworden und die Maschinen ähneln sich sehr. Die Xbox One ist mehr dieses Hub-artige Multimedia-Gerät, etwas komplexer. Aus diesem Grund gibt es auch bestimmte Dinge, die man eben tun kann oder auch nicht. Bei der PS4 ist das nicht so. Sie ist einfach eine Spielekonsole."

„Das ist auch der Grund dafür, warum sie zumindest auf dem Papier etwas leistungsfähiger ist", erklärt er. „Aber ich denke, die Xbox One wird aufschließen. Aber da gibt es eben dieses eSRAM. Die PS4 hat 8 GB und sie sind fast so schnell wie das eSRAM [in Bezug auf die Bandbreite], aber gleichzeitig kann man damit einfach weiter gehen, weil man nicht diesen langsameren Arbeitsspeicher hat. Das ist auch der Grund dafür, warum nicht so viele Spiele in 1080p laufen, da man alles kleiner machen muss, damit es in das eSRAM der Xbox One passt."

Momentan strebt Rebellion nach eigenen Angaben 60 FPS für die Xbox-One- und PS4-Versionen von Sniper Elite 3 an.

Erscheinen wird Sniper Elite 3 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4.

Quelle: Eurogamer.de

Fachgeschäftsuche

McMEDIA Gamestores:

Weitere idee+spiel-Marken:

  • idee+spiel
  • AUTODROM
  • EUROTRAIN
  • HOBBYTEC
  • smARToys